Was sind Hyips?

Geld/Beruf

Hyips in Deutschland

Über 3600% p.a. geht das? Ja, aber meistens nur für den Anbieter.

HYIP kommt aus dem englischen und steht für: high-yield investment program (HYIP) zu deutsch in etwa: Hochverzinsliches Investment/ Anlageprogram.

Es ist ein Schneeballsystem, ein Investmentbetrug, welches absurd hohe Erträge auf Anlagen verspricht. Dabei werden vorige Investoren mit dem Geld bezahlt, welches neue Investoren einbringen.

Wie funktioniert es genau?

Nun, erste Anlaufstellen sind sogenannte HYIP Monitore. Das sind die Verzeichnisse der einzelnen Programme, die es auf dem Markt gibt, insofern man hier von einem Markt sprechen kann. Bekannte Monitore sind z.B. popularhyip.com allhyipmonitors.com allmonitors.net goldpoll.com
Man muss nur einmal bei Google „Hyip Monitor“ eingeben. Wenn man dann mittels dieser Verzeichnisse einen geeigneten HYIP, also ein Anbieter, bei welchem man Geld einzahlen kann, gefunden hat, kann man sich dort anmelden. Es gibt verschiedene Sparpläne, z.B. feste Laufzeiten über meist wenige Tage, bspw. 5-15 Tage zu einem Prozentsatz x, sagen wir beispielsweise 10% pro Tag. Dies wählt man also aus, nach der angegebenen Laufzeit kann man entweder weiter investieren oder sich entsprechend das Geld auszahlen lassen, welches mittlerweile mit 10% täglich(!) verzinst wurde.
Voraussetzung ist meistens ein Account bei einer digitalen Währung, z.B. ein Bitcoin-Konto, mit welchem bezahlt und ausbezahlt wird.
Klingt erstmal faszinierend. Doch es gibt einen Haken. Leider gibt es nach einer gewissen Laufzeit die HYIPs nicht mehr, manche nach ein paar Tagen, andere wiederum halten auch schonmal mehrere Monate. Dies weiß man im Voraus nicht, und man spielt russisches Roulette.

Hyips in Deutschland

Gibt es keine, da es wie oben erwähnt ein Schneeballsystem ist, und dies in Deutschland unter Strafe steht.

Kann man mit Hyips gewinnen?

Ja, das kann man kurzfristig, wenn man rechtzeitig aussteigt. Langfristig ist davon abzuraten.

Warum gibt es keine Strafen

Nun, die Anbieter sitzen meistens in Ländern, wo dies gesetzlich noch nicht geregelt ist. In Deutschland steht darauf: Gefängnis! Ein Beispiel siehe hier: http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/a-878356.html

Fazit

Hyips sind und bleiben sehr stark risikobehaftet und sind in Deutschland verboten! Wenn Sie also unbedingt einen ausprobieren wollen, dann dürfen Sie sich nicht wundern, wenn Sie einem Betrüger auf den Leim gehen. Ein Schneeballsystem hat noch nie langfristig funktioniert. Es ist eine Zockerei.

 

Weiterführende Links:
http://www.dreamteammoney.com/ (englisch)
http://x-invest.net/ (deutsch)

{ 0 Kommentare… add one }

Kommentar schreiben